onehundretstories
Always getting back at the game

Meine Ferien waren nicht so erholsam wie gedacht. Und nun gehe ich seit einem Monat schon wieder an die Uni und habe Probleme, zurück in meine alten Sport- und Essgewohnheiten zu kommen.

Hinzu kommt der Stress, dass ich noch keinen Praktikumsplatz habe... Obwohl mir letzte Woche Mittwoch gesagt wurde, die Stelle sei mir so gut wie sicher, habe ich bis heute noch nichts von der Personalabteilung gehört. Vielleicht lief's ja doch nicht so gut, und man wollte mir das einfach nur nicht sagen :/

Naja, aber seit Mittwoch bin ich wieder recht fleißig am sporteln und versuche das auch mit der Ernährung zu koordinieren. Mein Freund und ich wollen bald vllt zusammenziehen, dann wird sowieso alles sehr viel einfacher, hoffe ich

 

Sportprogramm heute:

Kniebeugen 3 x 12 Wdh. (10,20,30kg)

Bankdrücken (Multipresse) 3x12 Wdh (10,15,20kg)

Schrägbankdrücken (KH) 3x12 Wdh (2x5, 2x7,5, 2x10kg)

Shoulders to Overhead (LH) 3x10 Wdh (20kg)

Knees to Elbows 4x5 Wdh (Körpergewicht)

Dips 3x12 Wdh (-54kg) 

Glaub das war's, kann aber auch sein, dass ich was vergessen hab. Trotzdem schon mal ganz ok, dafür dass ich überall Schmerzen hab und seit Mittwoch keinen Tag mehr Pause gemacht habe. Yay

16.11.13 13:08


Werbung


Zurück

Ein frischer Start.

Mal wieder.

Aber ich habe zwischendurch nicht aufgegeben. Ich habe weiter gekämpft. Vielleicht weniger was das Essen angeht, aber den Sport habe ich nicht vernachlässigt.

Das werde ich nie mehr tun 😊

Montag war ich mit 🐰 im Fitnesstudio. Wir haben Gewichte gehoben. Hinterher war ich 6.6km laufen. Ich bin - bis auf 20 Meter - komplett durchgelaufen 😊

Gestern hatten wir wieder Crossfit. Ich hab nur knapp 1 1/2 Runden weniger geschafft als die Jungs in 20min, nämlich 5. 21 Deadlifts mit Kettlebells, 15 Military Press mit Sandsack und 9 Kniebeugen mit Kettlebel pro Rundel. 

Heute geh ich wieder zum Fußball.

Ich habe heute Aminosäuren und nen Booster fürs Training bestellt. Für ne bessere Energie und ne bessere Regeneration. Hoffe, dass es was bringt. Aber wird schon alles.

Und dann sehe ich bald so aus:

  http://www.wodtalk.com/wp-content/uploads/2013/01/Camille-Leblanc-Bazinet-2.jpg

7.8.13 15:18


Deep Inside

Innen drin in mir bin ich 100%ig noch immer essgestört. Nicht in dem Sinne wie man es auf den ersten Blick erkennen könnte. Weder bin ich fettleibig, noch magersüchtig. Aber irgendetwas stimmt nicht mit mir. Und es wurde mir nur wieder bestätigt:

"Ich weiß nicht, was du immer für Probleme mit dem Essen hast." (O-Ton Freund)

Und ich solle doch einfach so essen, wie ich es persönlich für richtig halte.

Ich kann es einfach nicht.

Wenn ich nicht darauf achte, esse ich zu viel. Dadurch bin ich schon längst und leider auch dauerhaft wieder über 70kg.

Wenn ich darauf achte, dann achte ich sehr genau darauf, mir nicht zuviel zu gönnen. Bloß nichts mehr nach 18Uhr, es sei denn es ist reines Gemüse. Über alles mache ich mir dann Gedanken. Fange an zu planen, wie ich den Tag am besten überstehe, mit so wenig Essen wie möglich. 

Meistens geht das natürlich genau nach hinten los und ich lande wieder dabei, dass ich nicht mehr darauf achte. Weil dann von irgendwem wieder blöde Kommentare kommen oder ich alles hinwerfe, weil ich dann doch mal einen Schokoriegel zu viel gegessen habe und mir denke, jetzt ist es alles im Arsch.

Sportlich gesehen ist es momentan zwar sehr konstant, aber ich merke, dass ich auch da schnell unzufrieden mit mir bin. Wenn ich schlechter bin als andere, wenn ich nicht so viel Gewicht nehmen kann, wenn ich irgendetwas nicht kann. Da könnte ich dann richtig heulen, es geht an meine Substanz. Was auch nicht normal ist. Aber immerhin macht mir der Sport trotzdem Spaß. Der Ehrgeiz treibt mich an. 

Aber naja, wenn man auch nicht die Unterstützung bekommt, die man braucht, muss man sich nicht wundern. Ich muss mir alles Gesunde selber kaufen, weil meine Eltern es nicht als wichtig erachten, ich muss mir dauernd selbst was kochen, wenn ich nicht den ungesunden Fraß zu mir nehmen wollte (und leider bin ich dafür manchmal einfach echt zu faul). Manchmal denke ich, ich kann nicht mehr. Und gerade hilft mir nicht mal mein Freund richtig. Im Gegenteil. Habe das Gefühl, alles schlägt nur auf mich drauf.

Und jetzt sitze ich hier, habe seit zwei Uhr nichts mehr gegessen und will auch nichts mehr essen. Denke daran wieviele Kalorien ich schon zu mir genommen habe, wie wenig ich durch das Krafttraining heute verbrannt habe und dass eigentlich Sommer wäre, und ich noch nichts erreicht habe. Ich bin dick und werde es vermutlich immer bleiben. 

Zum Kotzen.

30.5.13 19:48


Beine-Workout

Heute Abend geht es zum Crossfit, freu mich schon, hab aber auch irgendwie etwas Angst. Wird sicher hart. Fühle mich persönlich dem Ganzen noch nicht soo gewachsen. Man merkt selber nämlich gar nicht so, wie sich die Fitness langsam verbessert...

 Weiß nicht, ob es irgendwen interessiert, aber dachte ich stell mal so online, was ich bei meinem Beintraining immer mache. Vllt will's ja jemand nachmachen :P Und so kann ich selber auch besser nachvollziehen, wie ich mich steiger, in dem ich schreibe, was fürn Gewicht ich da gemacht habe.

Also:

Kniebeugen (Multipresse)

10x 25kg - 10x 25kg - 8x 30kg - 6x 37.5kg - 4x 40kg

Kreuzheben (gerade Beine)

10x 27.5kg - 10x 27.5kg - 8x 30kg - 6x 35kg

Beinstrecker

10x 22.5kg - 10x 22.5kg - 8x 27.5kg - 6x 32kg

Beinbizeps-Curls

10x 22.5kg - 10x 22.5 kg - 8x 27.5kg - 6x 32kg

Wadenheben

20x 22.5kg - 15x 27.5kg - 10x 32kg

Abduktionen (Kabelzug)

ohne Gewicht, weil hammerharte Übung wenn nicht an der Maschine!!)

10x - 10x - 8x

23.4.13 15:19


Mach was du für richtig hältst, denn anderen machst du es eh nie recht

Ich habe mich heute Morgen sehr gefreut. Endlich wieder unter 70kg. Ich weiß jetzt wieder, dass ich es schaffen kann. Es wird nicht einfach, aber es geht. Und ich werde kämpfen, allen Widerständen zum Trotz.

Meine Mama hat mich gestern wieder mega angenervt. Sie wollte, dass ich für sie was besorge und ich habe ihr dann gesagt, dass ich das vor dem Fitness mache. Und dann kam von ihr nur wieder "Wie? Schon wieder Fitness? Meinst du nicht, das ist langsam krank?" Solche Sprüche tun mir weh. Ich will einfach nur richtig und gesund leben, und krieg sowas reingeknallt. Hab sie dann gefragt, warum das krank ist, kam direkt der nächste Vorwurf. War ja gestern beim Fußball und bin danach direkt ins Fitness durchgefahren, weil ich ja nicht spielen durfte. Für ne Stunde, nur Ausdauer. Und ich hatte mir vorher ja sogar extra noch ein Eis gegönnt. Meine Mama hatte abends um 7 dann noch angefangen zu kochen und meinte rummeckern zu müssen, weil ich um die Zeit nichts mehr gegessen hab. War schließlich erst um halb 9 wieder zuhause und da brauch ich echt nichts mehr essen...

Warum kann sie das nicht verstehen mit dem Sport? Ich mache wirklich nicht jeden Tag Sport und schon mal gar nicht immer dasselbe. Mal Ausdauer, mal nur Krafttraining, mal Fußball, mal Krafttraining. Es macht mir einfach Spaß und ja, mich hat der Ehrgeiz gepackt bei allem etwas gut zu sein. Dafür muss man aber auch einfach was tun! Nur weil sie das nicht rafft, muss ich mir dauernd so ne scheiße anhören. Das ist so demotivierend!

Die Nudeln, die sie gestern Abend gekocht hat, habe ich dann heute Mittag gegessen. Heute Nachmittag hol ich mir vllt noch nen Obstsalat an der Uni und heute Abend gibts wieder Shake. Damit sollte es weiter vorwärts gehen. 

Und was ist daran bitte krank? Wenn ich wirklich krank wäre, wie sie es mir seit 4 Jahren schon immer vorn Kopf knallt, wär ich schon längst irgendwie körperlich krank oder wär nur noch n Strich in der Landschaft (wenn man die Vorwürfe, ich sei magersüchtig von vor 4 Jahren mal mit einbezieht). Ich meine, wie lange dauert das denn noch, bis sie mal begreift, dass ich mich nun mal einfach geändert habe und gerne Sport mache? Natürlich war es ne 180° Wendung in meinem Leben, aber vermutlich auch nur, weil man mich in der Schule im Sportunterricht immer nur fertig gemacht hat, anstatt mir zu zeigen wozu ich fertig bin. Wär ich damals schon sportlich gewesen und kein Moppelchen... vllt würde sie es dann verstehen. Aber die Vergangenheit kann ich nicht ändern, nur die Gegenwart und damit die Zukunft. Und ich lass mich von meinem Weg von niemandem abbringen!

22.4.13 13:05


Never give up!

Ich hasse es, wenn Leute dir etwas sagen, aber eigentlich etwas vollkommen anderes meinen. Oder wie sonst soll man es verstehen, wenn man dauernd gesagt bekommt, wie sehr man sich verbessert, aber dann doch offensichtlich nur die allerletzte Notlösung ist? Denn so fühle ich mich im Moment. Mal wieder 90min auf der Bank gesessen, anstatt zu spielen. Und dann werden Leute eingewechselt, die ewig nicht mehr im Training waren und schon beim Aufwärmen hecheln, sie wären schon platt. Und dann 45min gerade so aushalten. Okay, technisch wahrscheinlich eine wesentlich bessere Spielerin als ich, da auch schon seit der Jugend Erfahrung in dem Sport, aber ich frage mich, wie ich jemals die Erfahrung bekommen soll. Natürlich gönn ich der Mannschaft den Erfolg, aber jemand Schlaues sagte mal zu mir "Die Mannschaft ist nie stärker als ihr schwächstes Glied", was ich noch nicht mal bin. Demnach sollte es im Interesse aller sein, dass jeder Spaß am Spiel hat und seinen Teil dazu beitragen kann.

Ich muss meine Prioritäten ab sofort wieder anders setzen. Natürlich ist das schade, denn wie mein Trainer eig schon erkannt hat, bin ich sehr ehrgeizig und ich will es unbedingt. Ich gehe in jedes Training, es sei denn ich hab wirklich was anderes, was ich nicht verschieben oder ausfallen lassen kann, ich fahre zu jedem Spiel mit, egal wie sehr es mir den Sonntag versaut, und ich bekomme dennoch jedes Mal einen Arschtritt. Ich gehe nur noch ins Training für mich selber, auch wenn das egoistisch klingt. Weil ich was lernen will. Aber andere sind ja auch nicht weniger egoistisch, wenn sie eben nicht kommen. 

Weil ich mich weiterentwickeln will, war ich gerade noch 60min auf dem Laufband. Das hat so unglaublich gut getan. Nicht nach 10min schon schlapp machen, sondern echt lange durchhalten, gut sein in etwas und es wissen. Morgen früh gönne ich mir erstmal Sonnenbank, danach geht es wieder ins Fitness, aber diesmal nur Krafttraining für die Beine.

Dienstag dann Crossfit mit Schatz und seinem Bruder. 

Mittwoch erst Studio (Brust & Arme) und dann zum Training. Obwohl wir sicher wieder nur sehr wenige sein werden, weil ja abends ein wichtiges Fußballspiel ist. Egal. Und wenn wir anderen nur n bisschen kicken, besser als nix. 

Donnerstag werd ich bewusst nen Ruhetag einlegen und Freitag werd ich denke Ausdauer im Fitnessstudio machen und Training ausfallen lassen. Wir gehen abends auf ne Cocktailtour und wie gesagt, da ich meine Prioritäten jetzt anders setze, werde ich Fußball dafür auch mal hinten anstellen. Und dann mal schauen, wie es an dem Wochenende sportlich weitergeht.

Aber ich bin optimistisch, auch ernährungstechnisch.

Weil wir heute mittag schon los sind, habe ich nur 2 Brötchen zum Frühstück und 2 Brötchen zu Mittag gegessen. Auf dem Weg vom Spiel nach Hause ein Eis (das musste sein), und heute Abend nur noch nen Eiweißshake. Mit insgesamt nicht mal 1900kcal alles im Rahmen. 

Mal schauen, ob ich bald Erfolge :]

21.4.13 20:42


Fine, fine

Nix Besonderes zu berichten. Viel zu tun, viel Stress, deswegen meld ich mich hier so selten.

Uni hat wieder angefangen.

Ich bin erkältet und mach erstmal Sportpause bis zum Wochenende. Aber bisher hat mein Sportpensum gut gepasst.

Hab wieder neues Eiweißpulver, das einfach ein Traum ist geschmacklich! Yam yam, da freut man sich richtig drauf, ungelogen!

Ach Leute, ich würd gerne so viel berichten, aber ich bin zu müde, zu kaputt dafür. Entschuldigt mich. Meld mich die Tage noch mal mit was Spannenderem

17.4.13 15:42


 [eine Seite weiter]